Fri Dec 31 2010 16:00:00 GMT-0800 (PST) | January 2011

Ich kann es gar nicht fassen, dass die Woche schon wieder vorbei ist und ich zurück nach Kalifornien muss. Das ging alles so schnell - ich hatte noch so viel vor, dass ich jetzt aus Zeitgründen nicht mehr schaffen werde, wie z.B. eine Wanderung zu den Maunawili Wasserfällen, ein Besuch in Kailua und dem Sea Life Park und ein Treffen mit Barack Obama.

Heute wollte ich zur Nordküste von Oahu, um den Sunset Beach (Sonnenuntergang-Strand) und die Turtle Bay (Schildkrötenbucht) zu besuchen. Das beinhaltete auch eine ziemlich lange Busfahrt. Generell ist das Bussystem hier schon sehr gut. Es gibt etliche Linien, die am Ala Moana Shopping Center starten oder enden, was in direkter Nähe meiner Unterkunft ist. Wenn man ein Ticket im Bus kauft, kriegt man ein sogenanntes "transfer ticket", dass quasi wie ein zweiter Fahrschein für den Rückweg (oder einfach eine andere Fahrt) benutzt werden kann. Einziges Problem ist die Klimaanlage. Ich friere jedes Mal, wenn ich vom der warmen Umgebung in den Bus einsteige. Ich habe zwar keine Schildkröten gesehen, dafür aber jede Menge Surfer. Interessanterweise gibt es hier in Hawaii nicht den üblichen Westwind, sondern einen stetigen Ostwind, weil es näher zum Äquator ist.

Danach ging es dann über den Kamehameha Highway zurück nach Waikiki. Für jeden, der Dragon Ball kennt, ist dieser Highway natürlich besonders interessant. Wenn ich mein tolles Hawaiihemd trage, werde ich hier für einen Ortsansässigen gehalten. Als wir beispielsweise vor ein paar Tagen im Ono's gegessen haben, meinte der Wirt, dass ich eher wie ein Hawaiianer aussehe als der andere Junge, der neben mir saß und hier aufgewachsen ist. Gestern dann wurde ich gefragt, ob ich hier in der Nähe wohne und mich hier auskenne. Heute dann meinte der Busfahrer, als ich ein einfaches Ticket gekauft habe, dass ich für 60 Dollar ein Monatsticket kriegen kann.

Morgen gehe ich dann mit meiner Gastgeberin hier in Waikiki zu einem Hawaiianischen-Amerikanischem Frühstücksbuffet in der Nähe des Strandes. Danach werde ich dann mit dem Shuttle wieder zum Flughafen gefahren und verlasse diese Insel. Ich hoffe mal, dass ich irgendwann nochmal hierher kommen kann. Allein schon um auf der Diamond Head Road den Surfern zuzusehen, die auf den Wellen reiten während im Westen über Waikiki die Sonne untergeht.

Eine weitere Sache, die ich mit Hawaii verbinde ist Israel Iz Kamakawiwoole. Er ist eine ziemliche Berühmtheit und verkörpert die Lebenseinstellung hier in Hawaii. Trotz seiner Fettsucht, die später zu einem Gewicht von über 300kg und schließlich zu seinem Tod 1997 im Alter von 38 Jahren führte, hat er dennoch diese winzige Ukulele gespielt und hat außerdem eine ganz besondere Seebestattung erhalten, wie man in dem Video sehen kann.

posted 2011-01-02