Sun Jan 09 2011 16:00:00 GMT-0800 (PST) | January 2011

Während die Anreise großartig funktioniert hat, war die Abreise von Hawaii wieder zurück nach Davis unerfreulich. Nicht nur kam der Shuttlebus zum Flughafen fast eine Dreiviertelstunde zu spät, sondern außerdem wurde mir auf dem Flughafen eine halbe Stunde vor Abflug per Telefon mitgeteilt, dass der Airportexpress überbucht ist und meine Reservierung storniert wurde. Das hieß dann, dass ich mit dem Bus von Sacramento nach Davis gefahren bin und von der Bushaltestelle im Zentrum gegen Mitternacht noch ca. 30 Minuten zu Fuß nach Hause gehen musste.

Direkt am nächsten Morgen um 10 Uhr hatte ich auch schon wieder meine erste Vorlesung und auf diese Weise begann dann für mich das Winter-Trimester. Die Kurse scheinen dieses Mal etwas anspruchsvoller, intensiver, aber auch interessanter zu sein. Ich werde später noch ausführlicher auf die einzelnen Kurse eingehen. Für das letzte Trimester bin ich übrigens auf der sogenannte "Deans' Honors List", also "Universitäts-Ehrenliste" gelandet. Das scheint hier so eine Art Ritual zu sein, bei dem die besten 16% eines Trimesters auf einer speziellen Website gelistet werden.

An dem Montag waren dann auch die Quadrantiden zu sehen. Das ist ein Meteoritenschauer mit einer besonders hohen Raten von bis zu 120 Sternschnuppen pro Stunde, die allerdings schwer zu sehen sind. Glücklicherweise hatte der Mond dieses Mal nicht den Himmel erleuchtet und auch das künstliche Licht war im Arboretum schwächer als letztes Mal im Community Park, deswegen haben wir (die Studentin aus dem Astronomiekurs und ich) eine ganze Reihe von Sternschnuppen gesehen, als wir bis 1 Uhr mit Decken, Tee und Keksen den Nachthimmel beobachtet haben. Besonderes Glück hatten wir dann auch, als wir eine helle Doppelsternschnuppe gesehen haben, die fast über den ganzen Himmel von einem Horizont zum anderen geflogen ist. Allerdings habe ich an dem Abend kein einziges Bild gemacht. Einerseits, weil Sternschnuppen sowieso unglaublich schwer zu fotografieren sind und andererseits, weil sowieso kein Bild an das Erlebnis herankommt, selbst mit eigenen Augen einen Sternschnuppenhagel zu sehen. Statt eines Fotos zeige ich hier lieber einen kurzen Ausschnitt aus einem großartigem Manga mit dem Namen Yokohama Kaidashi Kiko. Der nächste Meteoritenstrom, die Lyriden, kommen übrigens Mitte April.

posted 2011-01-10