Tue Sep 14 2010 17:00:00 GMT-0700 (PDT) | September 2010

Am Montag war der Tag der sogenannten Orientation. Das ist eine Veranstaltung eine Woche vor Vorlesungsbeginn bei der alle internationalen Studenten teilnehmen müssen und bei dir viele organisatorische Sachen erklärt wurden. Insgesamt waren rund 300 neue internationale Studenten vor Ort. Einige davon beginnen ein graduate oder undergraduate Studium (also quasi ein Bachelor oder Master Studium) und andere, wie z.B. auch ich, bleiben nur für ein paar Monate bis maximal ein Jahr an der Uni. Interessant war, dass sich nach nur wenigen Minuten Gruppen entsprechend des Heimatlandes gebildet hatten. So war ich also sofort in einer Gruppe von ungefähr 6 Deutschen ohne es darauf angelegt zu haben.

Der erste Teil der Orientation bestand darin, dass die Nationen durchgegangen wurden und alle entsprechend ihrer Heimatlandes aufgestanden sind. Neben einer Handvoll Deutscher, Spanier, Franzosen, Italiener, Briten, Inder, Japanern, Brasilianer und einer Menge einzelner Studenten aus fast allen Ländern der Welt gab es dann aber noch ca. 140 Chinesen und Taiwanern, die mit Abstand den größten Teil der internationalen Studenten bildeten.

Es ist relativ einfach, hier mit den Leuten in Kontakt zu kommen, aber man wird sehen, wie sich das so entwickelt, wenn die Vorlesungen anfangen. Ich muss aber auf jeden Fall sagen, dass die Uni-Mitarbeiter, die ja teilweise ehrenamtlich arbeiten und sogar selbst noch Studenten sind, sehr, sehr nett und hilfreich sind. Zum Beispiel habe ich gestern mal mein Fachgebiet besucht und sofort hat mich ein "Student Advisor" herzlich empfangen und extra für mich Zeit genommen um mit mir gemeinsam die passenden Kurse herauszusuchen, die ich am besten belegen sollte.

Noch ein paar fun facts zum Schluss:

  • Hier in Kalifornien sehe ich mehr T-Mobile Shops als in Deutschland.
  • Davis hat 62000 Einwohner, davon sind 32000 Studenten.
  • Im Sommer bleiben davon gerade mal 4000 Studenten in Davis.
  • In Davis fahren rote Doppeldeckerbusse, die original aus London importiert wurden, sodass das Lenkrad rechts ist und die Passagiere somit zur Straße hin aussteigen müssen, was nicht ungefährlich ist.
  • In Davis gibt es mehr Fahrräder als Einwohner.

posted 2010-09-15